Aus alt mach neu

« Back to Home

Container – standardisiert, praktisch, gut

posted am

Normierte Maße helfen bei Transport und Umschlag 

Einheitliche Maße sind das Erfolgsrezept des Containers. Sie waren ausschlaggebend bei dessen Durchbruch im internationalen Handel. Die Festlegung auf normierte Innenmaße sorgt dafür, dass Paletten, die ihrerseits über bestimmte Abmessungen verfügen, genau hineinpassen. Das gleiche gilt für die Außenmaße: die Standardmaße ermöglichten es, auch Umschlagsanlagen, Terminals und Transportfahrzeuge zu standardisieren und kostengünstig zu betreiben. Egal ob LKW, Flugzeug, Bahn, Binnen- oder Seeschiff - Container, beispielsweise von der Kockmann GmbH, können im Gegensatz zu früheren Behältern mit individuellen Maßen praktisch übereinander gestapelt werden. Die Folge ist, dass die Auslastung von Umschlags,- Transport- und Lagerkapazitäten und auch die Umschlagsgeschwindigkeit wesentlich verbessert werden konnten. Weitere Fortschritte gab es durch den Bau immer größerer Containerschiffe sowie der Anpassung der Transportwege und Seehäfen. So haben der Bau von Panama- und Suezkanal dem Welthandel neue Tore geöffnet und wenn in Hamburg über die Vertiefung der Elbe nachgedacht wird, ist dies durchaus eine Folge der zunehmenden Container-Nutzung. Die Frachtraten sanken als Folge der technischen Innovationen, so dass die Ferntransporte, die heute auf der Tagesordnung stehen, plötzlich rentabel waren. Dies gilt nicht nur für den kommerziellen Bereich, auch private Umzüge ans andere Ende der Welt können auf einmal wesentlich günstiger kalkuliert werden, da der Transportcontainer über die ganze Transportkette hin zum Einsatz kommt und somit zeitraubendes und kostenintensives Umladen des Umzugsgutes entfällt.   

Viele Varianten für unterschiedliche Einsatzzwecke 

Ein Großteil des heutigen Handelsvolumens basiert auf Containertransporten, wobei 20- und 40-Fuß-Einheiten die am häufigsten eingesetzten Varianten sind. Daneben gibt es spezielle Konstruktionen für Schüttgut und Flüssigkeiten sowie die extrahohen Highcubes. Weitere Branchen mit besonderen Anforderungen sind Lebensmittel- und Pharmaindustrie, die isolierte Container für temperaturgeführte Transporte wünschen. Für die Beförderung per Luftfracht sind abgeschrägte Einheiten gefragt, die die Ladekapazitäten der Flugzeuge optimal ausnutzen können.   

Vorteile auch bei stationärer Anwendung 

Container zeigen ihre universelle Anwendbarkeit auch im stationären Einsatz. Sie können schnell zum Ort der Anwendung hintransportiert und aufeinandergestapelt werden und wenn sie nicht mehr benötigt werden zum nächsten Einsatzort weiterbefördert werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind auch hier sehr vielfältig. Überall dort, wo Büros, Lager oder Unterkünfte temporär benötigt werden, sind Container eine zweckmäßige und kostengünstige Lösung. Bei Volksfesten, Open Air-Konzerten und Sportveranstaltungen dienen sie als Kassen- oder Toilettenhäuschen. Privatleute, die ihr Haus oder ihre Wohnung einer umfassenden Renovierung unterziehen, nutzen Lagercontainer als Abstellmöglichkeit für ihren Hausrat.   

Mieten oder kaufen – was ist besser? 

Da die Behälter sehr universell einsetzbar sind, hat sich eine eigene Branche etabliert, die diese mietweise zur Verfügung stellt. Je kürzer die Einsatzzeit umso sinnvoller ist das Mieten. Dies gilt sowohl für Transportcontainer als auch für stationäre Anwendungen.


Teilen